Zonen



Mal einige Begriffserklärungen dazu

Spielstraße ist was anderes als ein Verkehrsberuhigter Bereich. Wenn es um Gesetze geht ist eine klare und unmissverständliche Sprache erforderlich. Wenn jemand Spielstraße sagt, darf er nicht Verkehrsberuhigter Bereich meinen. Es gelten andere Regeln.

 Die Spielstraße gibt es eigentlich nicht, nur einen gesperrter Bereich auf dem Kinder spielen dürfen. Dort gibt es die einfachste Regel, es gibt keinen Verkehr. Nur Fußgänger und Kinder haben Zutritt zu dem Bereich. Wie der Name schon sagt, auf dieser Straße darf nur gespielt werden. In Tuttlingen gibt es meines Wissens keine Spielstraße.

 Die Spielstraße gibt es eigentlich nicht, nur einen gesperrter Bereich auf dem Kinder spielen dürfen. Dort gibt es die einfachste Regel, es gibt keinen Verkehr. Nur Fußgänger und Kinder haben Zutritt zu dem Bereich. Wie der Name schon sagt, auf dieser Straße darf nur gespielt werden. In Tuttlingen gibt es meines Wissens keine Spielstraße.

Das Zusatzzeichen 1010-10 ist ein allgemeines Zusatzzeichen und erlaubt Kinderspiele ausdrücklich.
250
Spiel
Zeichen 325
 Zeigt an das in diesem Bereich nur noch Schrittgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer gilt. Dieser Bereich soll in erster Linie dem Aufenthalt der Menschen dienen, also raus auf den Bereich und gesellig sein. Nur um den Verkehr zu verlangsamen darf der Bereich nicht angeordnet werden.
Da gibt es in Tuttlingen einige Zeichen die völlig losgelöst vom Zweck die Stadt verschönern.
Vb
Zeichen 326
 Dieses Zeichen Zeigt eine vorfahrtregelnde Funktion an. Wer aus diesem Bereich kommt muss allen anderen Vorfahrt geben. Es gilt kein rechts vor links, keine Verkehrszeichen, falls Zweifel über die Vorfahrt bestehen, kann noch Zeichen 205 ( Vorfahrtachten aufgestellt werden ). Die Zeichen 325 und 326 sind in der Regel zusammen montiert. Sie sollen nicht direkt am Eingang des verkehrsberuhigten Bereich stehen, sondern so aufgestellt werden das sie gut sichtbar sind. Auch wenn das Zeichen von der Ausfahrt entfernt ist, gilt an der Ausfahrt, wer raus kommt muss den anderen Vorfahrt gewähren.

Die Fußgängerzone gehört eigentlich in den Bereich zwischen Spielstraße und Verkehrsberuhigter Bereich.
 Verkehr darf in einer Fußgängerzone nicht stattfinden. Es ist ein Schutzbereich für Fußgänger.  Es kann aber Lieferverkehr zu bestimmten Zeiten zugelassen werden. Der Lieferverkehr muss aber die kürzesten Wege nutzen. Auch Radverkehr kann ausnahmsweise zugelassen werden. Es sollte nicht die Regel sein wie in Tuttlingen.
Zeichen 242 Fußgängerzone
 Ähnlich wie beim Verkehrsberuhigten Bereich gibt es hier auch keine Fahrbahn, keine Gehwege, keine rechte oder linke Seite, es gibt nur die Fläche.
 Es ist ein Schutzbereich für Fußgänger, deshalb darf es keine Parkflächen für Fahrzeuge geben. Imho sind sogar Fahrradständer wie am Radhaus nicht so ganz zulässig. Wer in so einem Bereich als Fahrzeugführer ein Fahrzeug bewegt muss Schrittgeschwindigkeit fahren. Leider ist die Angabe Schrittgeschwindigkeit so genau wie in einem Rezept die Angabe etwas Salz. Es gibt Richter die sagen Schrittgeschwindigkeit ist 4-7km/h, andere Richter bis zu 20km/h. Wäre Zeit das der Gesetzgeber mal Schrittgeschwindigkeit definiert. Diese Geschwindigkeit dürfen in Deutschland Polizisten schätzen.Wichtig ist noch, Fußgänger haben Vorrang. Fahrzeugführer, egal ob Radfahrer oder Lieferwagen muss auf die Fußgänger Rücksicht nehmen.

Zeichen 243 Fußgängerzone Ende.
 Wo ein Anfang ist muss zwingend auch ein Ende sein. Auch dieses Zeichen definiert wie beim Verkehrsberuhigten Bereich, wer hier raus kommt muss den andern Verkehrsteilnehmern, auch Fußgänger, Vorrang geben.

Zusatzzeichen 1010-10 Ist ein Zeichen der Gruppe "frei Zeichen". Es erlaubt diesen Bereich zu befahren. Es gelten aber die allgemeinen Regeln für das Zeichen das über dem Zeichen steht.

Und die allseits beliebte Tempo 30 Zone. Am ähnlichsten ist sie dem Verkehrsberuhigten Bereich, verfolgt ähnliche Zwecke, nur das höhere Geschwindigkeiten erlaubt sind, und der Fahr- und Fußverkehr weitgehend getrennt sind. die Vorfahrt geregelt ist.. Die Geschwindigkeit von Rad- und KfZ-Verkehr soll sich angleichen. Höhere Geschwindigkeiten sollen durch Maßnahmen wie rechts vor links an Kreuzungen, fehlende Vorfahrtregelungen durch Verkehrszeichen oder Ampeln, enge Fahrbahnen, Unübersichtlichkeit verhindern. Des wegen dürfen keine Leitlinien Zeichen 340 vorhanden sein. Auch nicht als Schutzstreifen für Radfahrer.Keine Blauschilder sprich Radverkehrsanlagen ( Radwege, Furten, Schutzstreifen, Aufstellflächen ). Es wird davon ausgegangen das Fußgänger bei den geringen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge es keine Fußgängerampeln oder Fußgängerüberwege Zeichen 293 bedarf. Ampeln und Vorfahrtzeichen sollen die Ausnahme sein. Es darf auch keine Vorfahrtstraße in einer Tempo 30 Zone liegen.
 Von daher sind solche Zonen beschränkt auf Wohn- und Mischgebiete.In Industriegebieten dürfen keine Tempo 30 Zonen eingerichtet werden. Ein Netz von Vorfahrtstraßen muss gewährleistet sein. Deshalb sind z.B. Landesstraßen die dem überörtlichen Verkehr dienen und Vorfahrtstraßen aus Tempo 30 Zonen ausgeschlossen.
Zeichen 274-1. Beginn der Temo 30 Zone. Das Schild sollte etwas eingerückt in der Straße aufgestellt werden damit es auch gesehen wird. Ab der Kreuzung sollte rechts vor links die Vorfahrtregel sein. Es muss mit Hindernissen zum umfahren, Engstellen auf der Straße gerechnet werden, Radverkehr soll den Kfz-Verkehr ausbremsen. Deshalb sind keine Radverkehrsanlagen erlaubt. Fußgänger kreuzen die Fahrbahn, es gelten die Regeln wie gewöhnt. Rechts oder Linksabbieger müssen den Fußgängern Vorrang geben, kreuzende Fußgänger den Fahrzeugen.

Zeichen 274-1. Ende der Tempo 30 Zone hat im Gegensatz zu den anderen Zonen keine vorfahrtregelnde Eigenschaft.


Die Fußgängerzone und der Verkehrsberuhigte Bereich kann innerhalb einer Tempo 30 Zone liegen. Dann gilt auch Zeichen 274-1 Tempo 30 beim ausfahren.

 Die Grundlagen der Vorfahrtregelungen sind der § 10 StVO
 § 10
 Einfahren und Anfahren

 Wer aus einem Grundstück, aus einer Fußgängerzone (Zeichen 242.1 und 242.2), aus einem verkehrsberuhigten Bereich (Zeichen 325.1 und 325.2) auf die Straße oder von anderen Straßenteilen oder über einen abgesenkten Bordstein hinweg auf die Fahrbahn einfahren oder vom Fahrbahnrand anfahren will, hat sich dabei so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen. Die Absicht einzufahren oder anzufahren ist rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. Dort, wo eine Klarstellung notwendig ist, kann Zeichen 205 stehen.